Schlagwort-Archive: Konfuzius

Altern wie Konfuzius?

子曰: 吾十有五,而志于學
三十而立
四十而不感
五十而知天命
六十而耳順
七十而從心所欲,不踰矩

„Konfuzius sprach: ‚Als ich fünfzehn war, war mein ganzer Wille aufs Lernen ausgerichtet.
Mit dreißig Jahren stand ich fest.
Mit vierzig hatte ich keine Zweifel mehr.
Mit fünfzig kannte ich den Willen des Himmels.
Als ich sechzig war, hatte ich ein feines Gehör, um das Gute und das Böse, das Wahre und das Falsche herauszuhören.
Mit siebzig konnte ich den Wünschen meines Herzens folgen, ohne das Maß zu überschreiten.“[1]

Konfuzius-Statue im Konfuzius-Tempel in Beijing - Foto: Georg Lehner
Konfuzius-Statue im Konfuzius-Tempel in Beijing – Foto: Georg Lehner

Dieser von Ralf Moritz vorgelegten Übersetzung aus den „Gesprächen“ des Konfuzius (Lunyu 論語 II.4) seien im Folgenden drei „klassische“ Übersetzungen der frühen europäischen Sinologie hinzugefügt – die französische von Guillaume Pauthier (1801-1873)[2], die englische von James Legge (1815-1897)[3] und die deutsche Übersetzung von Richard Wilhelm (1873-1930).[4]

Mit 15 ….

„A l’âge de quinze ans, mon esprit était continuellement occupé à l’étude.“ (G. Pauthier)

„At fifteen, I had my mind bent on learning.“ (J. Legge)

„Ich war fünfzehn, und mein Wille stand aufs Lernen.“ (R. Wilhelm)

Mit 30 …

„à trente ans, je m’étais arrêté dans des principes solides et fixes“ (G. Pauthier)

„At thirty, I stood firm.“ (J. Legge)

„mit dreißig stand ich fest.“ (R. Wilhelm)

Mit 40 ….

„à quarante, je n’éprouvais plus de doutes et d’hésitation“ (G. Pauthier)

„At fourty, I had no doubts.“ (J. Legge)

„mit vierzig hatte ich keine Zweifel mehr“ (R. Wilhelm)

Mit 50 …

„à cinquante, je connaissais la loi du ciel (c’est-à-dire la loi constitutive que le ciel a conférée à chaque être de la nature pour accomplir régulièrement sa destinée)“ (G. Pauthier)

„At fifty, I knew the decrees of heaven.“ (J. Legge)

„mit fünfzig war mir das Gesetz des Himmels kund“ (R. Wilhelm)

Mit 60 …

„à soixante, je saisissais facilement les causes des événements“ (G. Pauthier)

„At sixty, my ear was an obedient organ for the reception of truth.“

„mit sechzig war mein Ohr aufgetan“ (R. Wilhelm)

Mit 70 …

„à soixante et dix, je satisfaisais aux désirs de mon cœur, sans toutefois dépasser la mesure.“ (G. Pauthier)

„At seventy, I could follow what my heart desired, without transgressing what was right.“ (J. Legge)

„mit siebzig konnte ich meines Herzens Wünschen folgen, ohne das Maß zu überschreiten.“ (R. Wilhelm)

 

  1. Konfuzius. Gespräche, übersetzt und herausgegeben von Ralf Moritz (Stuttgart 2002 [1998; Leipzig 1982]) 10. []
  2. G. Pauthier: Confucius et Mencius. Les quatre livres de philosophie morale et politique de la Chine (Paris 1852) 110. [Digitalisat: Google Books] []
  3. James Legge: The Chinese Classics, vol. 1 (Hongkong 1861), Abschnitt „Confucian Analects“, S. 10 f. – Digitalisat: Bibliotheca Sinica 2.0. []
  4. Kungfutse. Lun Yü. Gespräche. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (Düsseldorf/Köln, 1974, S. 42 f.. []